Konventionell.

Konventionell erstellte Messestände sind Einzelstücke nach Maß. Sie sind ein wichtiger Ursprungsort für Kundenbeziehungen. Design und Konzept sollen emotional ansprechen und rational überzeugen, als begehbare Inszenierung Ihrer Marke.

Hier finden Sie eine Auswahl an Projekten, die wir mit unseren Kunden entwickelt und für unsere Kunden umgesetzt haben.

Windenergie innovativ

Einer der weltweit führenden Hersteller von Windenergieanlagen unterstrich seine Position durch innovative Medientechnik, die hier erstmalig zum Einsatz kam. Für besondere Gesprächsatmosphäre sorgten zwei versetzte Obergeschosse. Von außen nicht einsehbar, konnten die Besucher von innen durch die LED-Wand das Messegeschehen beobachten.

Kunde: Senvion
Projekt: WindEnergy, Hamburg
Stand: Inselstand dreigeschossig, 440 qm
Konzept/Design: Glet.bewegt
Ausführung: Glet.bewegt
Medientechnik: Tennagels

Spezialsensoren im Zug

Neben vielen anderen Produkten und Lösungen der Firma Sitron, einem Hersteller für Spezialsensoren, war der »Held« dieser Messe ein speziell angefertigtes Funktionsmodell einer Zugtür. Eine LED-Wand im Breitbandformat zeigte die entsprechende Animation der Funktionsweise.

Kunde: Sitron
Projekt: Innotrans, Berlin
Stand: Eckstand 72qm
Konzept/Design: Glet.bewegt
Ausführung: Glet.bewegt
Medientechnik: Tennagels
Content: Innoreal

Flexible Gespräche

Dieser Inselstand für einen der weltweit führenden Hersteller von Windenergieanlagen ist von allen Seiten frei zugänglich. Die Kunden sind dabei in von der Größe her variablen Gesprächszonen durch beidseitige Leuchtwände vom Besucherstrom abgeschirmt. Ein Anziehungspunkt war die Stele mit Touchmonitor, Kameras und Drucker: hier konnten Besucher ihre Selfies vor Anlagenmodellen sofort mitnehmen.

Kunde: Senvion
Projekt: Hamburg, Husum, Frankfurt, Hannover, Paris, Kopenhagen, Barcelona
Stand: Inselstand, 100-200qm
Konzept/Design: Glet.bewegt
Ausführung: Glet.bewegt
Medientechnik: Tennagels

Die ganze Palette

Ein Logistdienstleister lädt ein: Die Bereiche für kurze Gespräche und Meetings mit Catering sind durch eine Podestfläche in zwei Ebenen geteilt – ohne den Eindruck einer Zwei-Klassen-Gesellschaft zu erwecken. Für die Fernerkennung sorgt das Logo in Bannerform. Die überdimensionale Palette, die ebenfalls in der Sockelgrafik zu sehen ist, bringt das Messethema auf den Punkt.

Kunde: Cargoline
Projekt: T+L, München
Stand: Inselstand, 216qm
Konzept/Design: Glet.bewegt
Ausführung: Glet.bewegt

Networking

Einer der größten auf Netzwerke und Infrastruktur spezialisierten Dienstleister präsentiert sich mit diesem aufgeschnittenen Korpus als Lösungsspezialist für integrierte Kommunikation. Die unterschiedlich gestalteten Bereiche für Produktdemonstration, weiterführende Gespräche oder geschlossenen Meetings unterstützen die Arbeit des Standpersonals perfekt.

Kunde: DIMENSION DATA
Projekt: CeBIT, Hannover
Stand: Eckstand, 100qm
Konzept/Design: Glet.bewegt
Ausführung: Glet.bewegt

Aus dem Stand

Trotz moderater Standgröße visualisiert die Idee dieses Auftritts die Größe des Unternehmens: Für einen der führenden Logistikdienstleister signalisiert der im Grundriss versetzte Kubus Dynamik und demonstriert damit seine Marktposition. Der Innenraum ist in zwei Ebenen als Businesslounge konzipiert und mit medialen Showeffekten ausgestattet.

Kunde: Fiege
Projekt: T+L, München
Stand: Inselstand 144qm
Konzept/Design: Glet.bewegt
Ausführung: Glet.bewegt

Der elektronische Konsumer

Als bekannter Anbieter von Konsumerelektronik kombinierte Packard Bell animierte Showbereiche mit der Präsentation verschiedener Produktlinien. Die konsequent kubistische Architektur der Standelemente leitet sich aus dem Firmenlogo her.

Kunde: Packard Bell
Projekt: Hannover, Berlin
Stand: Eckstand, 75-110qm
Konzept/Design: Glet.bewegt
Ausführung: Glet.bewegt